ENERGIEEFFIZIENT BAUEN MIT UNSEREN QUALITÄTSPARTNERN

/ENERGIEEFFIZIENT BAUEN MIT UNSEREN QUALITÄTSPARTNERN
ENERGIEEFFIZIENT BAUEN MIT UNSEREN QUALITÄTSPARTNERN 2018-05-29T09:55:54+00:00

Wenn Sie sich für ein Energiesparhaus von unseren Wienerberger Massivwerthaus Baumeistern entscheiden, dann haben Sie die Wahl, denn es gibt verschiedene Konzepte in der Errichtung von Gebäuden mit reduziertem Heizwärmebedarf. Im Großen und Ganzen unterscheidet man Niedrigenergiehaus, Niedrigstenergiehaus, Sonnenhaus, E4 Ziegelhaus, Nullenergiehaus und Plusenergiehaus. Je nach Variante lässt sich ein Energiesparhaus durch verschiedenste Maßnahmen erreichen. Die wichtigsten Faktoren sind unter anderem ein kompaktes und luftdichtes Mauerwerk, welches nach höchsten Wärmeschutzrichtlinien errichtet wurde, eine sonnige Lage inklusive einer Ausrichtung nach Süden, Fenster mit Wärmeschutzverglasung, sowie die Nutzung erneuerbarer Energien wie Solarthermie und Photovoltaik.

In Zeiten steigender Energiepreise und einer Verknappung der Verfügbarkeit von Rohstoffen ist das Thema Energieeffizienz und Nachhaltigkeit in aller Munde. Mit einem Energiesparhaus leisten Sie nicht nur einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz, Sie profitieren außerdem von niedrigeren Betriebskosten. Auch das Raumklima und die Behaglichkeit sind in einem energiesparenden Ziegelhaus von höchster Qualität.

 

Die Energiesparhaus-Übersicht:

NIEDRIGENERGIEHAUS – DIE KLASSISCHE ENERGIEEFFIZIENTE BAUWEISE

Energiesparhaus Niedrigenergiehaus

Foto: Wunschhaus

Als Niedrigenergiehaus wird jedes Gebäude bezeichnet, dessen Heizwärmebedarf HWB im Bereich von 35 bis 45 kWh/m²a liegt. Nach heutigem Stand der Technik wird im Grunde genommen jedes Haus mindestens gemäß dem Niedrigenergiehaus-Standard errichtet.

NIEDRIGSTENERGIEHAUS – DIE WEITERFÜHRUNG DES OPTIMALEN HEIZWÄRMEBEDARFS

Ein Niedrigstenergiehaus hat eine sehr hohe Energieeffizienz und einen sehr geringen Energiebedarf, welcher im Wesentlichen durch erneuerbare Energieträger abgedeckt wird. Der Energiebedarf fürs Heizen ist etwa ein Drittel niedriger als bei einem Niedrigenergiehaus. Der HWB muss unter 30 kWh/m² liegen. Um dies zu erreichen, muss einigen Faktoren erhöhte Aufmerksamkeit geschenkt werden: eine kompakte Bauweise, gute Wärmedämmung, Ausrichtung zur Sonne, Komfortlüftung, Luftdichtheit, Vermeidung von Wärmebrücken und Tageslichtnutzung unter Einhaltung der sommertauglichen Nutzungsmöglichkeit.

 

PASSIVHAUS – HOHER WÄRMESCHUTZ DURCH DIE GEBÄUDEHÜLLE

Energiesparhaus passivhaus

Foto: Schiller Bau

Ein Passivhaus ist ein Niedrigstenergie-Gebäude, bei dem der Entfall eines Haupt-Heizsystems angestrebt wird. In der Regel ist dazu ein Heizwärmebedarf von 10 bis 15 kWh/m2a einzuhalten, wobei die tatsächliche Passivhaus Tauglichkeit mit geeigneten Methoden nachzuweisen ist. Um den Anforderungen an den Heizwärmebedarf gerecht zu werden, muss das Energiesparhaus sehr kompakt sein und sämtliche Bauteile der Gebäudehülle müssen im Passivhausstandard errichtet werden. Die hohe Kompaktheit & Orientierung schränken den Freiraum bei Architektur etwas ein. Um den entsprechend niedrigen HWB Wert zu erreichen, ist eine kontrollierte Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung erforderlich.

 

SONNENHAUS – SOLARTHERMIE MIT PUFFERSPEICHER

Moderne Häuser | Sonnenhaus

Foto: Lieb Massivhaus

Das  Sonnenhaus zeichnet sich dadurch aus, dass es überwiegend (> 50%) auf die Nutzung solarer Energie zur Beheizung und Warmwasserbereitung setzt. Das Sonnenhaus weist eine relativ kompakte Gebäudehülle auf, lässt aber noch ein gewisses Maß an architektonischem Freiraum zu. Über entsprechend dimensionierte Kollektoren wird mittels Solarthermie Energie gewonnen und in einem Wassertank, der als Pufferspeicher dient und durchschnittlich ein Volumen von etwa 10 m3 aufweist, zur Nutzung gespeichert.

 

 

E4 ZIEGELHAUS 2020 – OPTIMAL FÜR DEN KLIMASCHUTZ

e4 Energiesparhaus

Foto: Schiller Bau

Das e4 ZIEGELHAUS 2020 kombiniert die Sonnenkraft mit erneuerbaren Energieträgern für Beheizung und Warmwasserbereitung. Die Haustechnik dieses besonderen Energiesparhauses basiert auf dem erneuerbaren Energieträger Biomasse in Form von Holzpellets oder auch alternativ in Form von Stückgut (Kessel oder z.B. Kachelofen). Zusätzlich kann noch Solarenergie (Solarthermie oder Photovoltaik) eingesetzt werden. Somit zeichnet sich das e4 ZIEGELHAUS 2020 trotz der im Vergleich zu Niedrigstenergie- Gebäuden etwas höheren HWB Werte durch deutlich niedrigere Werte für Primärenergiebedarf und CO2-Emissionen aus.

 

NULLENERGIEHAUS

Wenn bei einem Haus der externe Energiebezug durch den eigenen Energiegewinn im Jahresmittel aufgewogen wird, spricht man von einem Nullenergiehaus. Es zeichnet sich neben der passiven Wärmerückgewinnung zudem durch solartechnische Anlagen für die Warmwasser- und Stromgewinnung aus. Dadurch kann dieses Hauskonzept externe Energielieferungen im Jahresverlauf komplett ausgleichen. .

PLUSENERGIEHAUS

Das Plusenergiehaus setzt alle technischen Möglichkeiten des Energiesparens und der Energie-Gewinnung ein.  Erst wenn mehr Energie erzeugt wird, als das Haus selbst verbraucht, spricht man von einem Plusenergiehaus.

Sprechen Sie direkt mit einem unserer Qualitätsbaumeister über die verschiedenen Hauskonzepte. Gerne wird er Sie näher über die einzelnen Möglichkeiten, Ihr Haus als Energiesparhaus zu errichten, informieren.

 

Weitere Energiesparhaus-Tipps

Heizwärmebedarf reduzieren

Einer der wichtigsten Faktoren, um zu einem persönlichen Energiesparhaus zu gelangen, ist eine kompakte und luftdichte Gebäudehülle. Dies wird durch unterschiedliche Wandaufbauten möglich gemacht. Entweder durch einen monolithischen Wandaufbau, welcher mit einem 50er Ziegel wie dem POROTHERM 50 H.i Plan erreicht wird. Bei dieser Konstruktion ist keine zusätzliche Dämmung notwendig und Sie profitieren damit neben der guten Dämmwirkung auch von der Speichermasse, denn eine dicke Ziegelmauer nützt auch die passive Sonnenenergie und kann Wärme gut speichern.

Die andere Möglichkeit besteht in dem zweischaligen Mauerwerk. Dabei wird dünneres Ziegelmauerwerk beispielsweise mit dem POROTHERM 25 M.i Plan errichtet und zusätzlich mit einer Außendämmung versehen. Dabei kann aber die passive Sonnenenergie nicht genutzt werden und zusätzlich muss aufgrund des schwächeren Außenmauerwerks mit größeren Erhaltungskosten gerechnet werden.

Das Optimum an Energie-Effizienz erreichen Sie mit dem POROTHERM W.I 50. Dieser Ziegel kombiniert aus allen das Beste. Er ist mit Steinwolle gefüllt und erreicht absolute Spitzendämmwerte von 0,12 W/m2K (U-Wert). Zusätzlich profitieren Sie von einem stabilen Außenmauerwerk und der passiven Nutzung der Sonnenenergie.

Erneuerbare Energie gewinnen

Damit Sie bei Ihrem Energiesparhaus auch geringere Betriebskosten erreichen, sollten Sie auf moderne Energie-Gewinnung nicht verzichten. Dabei spielt die Gewinnung der Sonnenenergie eine immer wichtigere Rolle. Hierbei unterscheidet man zwischen Solarthermie und Photovoltaik. Bei der Solarthermie wird die Wärme-Sonnenenergie genützt, um den Haushalt mit Warmwasser zu versorgen. Bei der Photovoltaik wird die Sonnenenergie genützt, um daraus Strom zu gewinnen. Nach heutigem Stand der Technik, amortisieren sich beide Techniken bereits nach 15 Jahren. Eine nähere Aufstellung finden Sie in unserem Beitrag ,EIN LEITFADEN DER SOLARTECHNIK ÜBER DIE PHOTOVOLTAIK UND DIE SOLARTHERMIE‘.

Als weitere Variante, um Ihr Energiesparhaus  unabhängiger von Energiepreisen zu machen, ist die Erdwärme zu erwähnen. Hierbei fallen zwar Stromkosten für den Betrieb der Pumpe an, die Energie für Warmwasser und Heizung ist aber Co2-neutral, da sie kostenlos aus dem Erdreich kommt.

Sie sind an weiteren wertvollen Informationen zum Thema Hausbau interessiert? Dann bestellen Sie sich kostenlos unser Starterpaket! Damit erhalten Sie zum Start als Unterstützung einen 200,- Euro Gutschein für die Entwurfsplanung, eine Checkliste für die Planung und die Grundstückssuche sowie den aktuellen Ziegelhaus Ideen Katalog als E-Book.

Den Ziegelhaus Ideen Katalog können Sie sich gerne kostenlos auch als gedruckte Version nach Hause liefern lassen. Füllen Sie dafür einfach das Kontaktformular hier aus!