Farbgestaltung für den Innenraum – Die Wirkung von Farben ideal nutzen

/, Planungstipps, Uncategorized/Farbgestaltung für den Innenraum – Die Wirkung von Farben ideal nutzen

Farbgestaltung für den Innenraum – Die Wirkung von Farben ideal nutzen

Nach Hause kommen und sich wohl fühlen, das ist einer der wichtigsten Aspekte, den die eigenen vier Wände erfüllen müssen. Eine wichtige Rolle kann dabei die Farbgestaltung der Innenräume spielen. Denn wer sagt denn, dass Wände immer weiß sein müssen. Farben wirken sich erwiesenermaßen auf unsere Psyche und unser Wohlbefinden aus. Welche Farben sich wie auswirken, möchten wir im folgenden Beitrag näher erläutern.

Wohin wir in der Natur blicken, sind wir von Farben umgeben. Egal, ob die gelbe Sonne, der grüne Baum oder der blaue Himmel, alle Farben in der Natur haben ihren Zweck und entfalten ihre Wirkung auf unser Unterbewusstsein. Zudem beeinflussen Farben auch unsere räumliche Wahrnehmung, das heißt, Farben können einen Raum kleiner oder auch größer wirken lassen. Wie sich welche Farbe auswirkt, erfahren Sie jetzt.

So Blau wie der Himmel

Im Prinzip wird von drei Grundfarben ausgegangen: Rot, Gelb und Blau. Damit lassen sich alle anderen Farben mischen. Bei jeder Farbe gibt es unterschiedlichste Nuancen. Beim Farbton Blau reicht die Palette von Himmelblau, über Azurblau bis hin zu Stahlblau.

Gemäß der Farbpsychologie wirkt sich Blau beruhigend auf unsere Psyche aus. Es wirkt zudem erfrischend und fördert die Konzentration. Eine blaue Wand lässt den Raum größer wirken und sorgt für ein luftiges und entspannendes Gefühl. Mit dieser lebendigen Farbe holen Sie sich eine Prise Urlaub zu sich nach Hause.

Gerne wird Blau in mediterranen Gefilden für Wohnräume in Kombination mit Weiß eingesetzt. So lässt sich die Hitze leichter ertragen.

Blau lässt sich aber auch in unseren Breiten in sämtlichen Bereichen – vom Arbeitszimmer über das Badezimmer bis hin zum Wohnzimmer – einsetzen. Achten Sie jedoch auf etwas Kontrast, damit die Räume im Winter nicht zu kühl wirken. Accessoires in der Komplementärfarbe Gelb eignen sich dafür hervorragend.

Gelb wie der Sommer und die Sonne

Fotolia © denisismagilov

Fotolia © denisismagilov

Die Sonne sorgt bei uns für gute Laune. Und so wie die Sonne kann auch eine gelbe Wand unsere Stimmung heben. Sowohl Gelb als auch Orange geben uns einen Schub Optimismus und machen Appetit. So eignet sich diese Wandfarbe ideal für die Küche. Gelb passt wunderbar zu Weiß und durch dünklere Holznuancen bekommt es einen warmen Gegenspieler.

Vorsicht ist bei der Farbintensität geboten. Denn ein zu grelles Gelb kann schnell etwas aufdringlich wirken. Außerdem strahlt gelbe Farbe auch Wärme aus. Dies kann im Sommer dann zur einer „Überhitzung“ führen.

Dezent eingesetzt versprüht es jedoch gute Laune und bringt Heiterkeit in unseren Alltag.

Rot wie die Rosen

Fotolia © Nikita Kuzmenkov

Fotolia © Nikita Kuzmenkov

Wie die Rose steht die Farbe Rot für Liebe und Leidenschaft. Es signalisiert Selbstbewusstsein, Lebensfreude, aber auch Drama und Gefahr.

Etwas schwierig wird es bei großflächiger Anwendung, denn Rot verkürzt den Raum optisch. Dennoch kann es wärmend und wohnlich wirken. Auch eine appetitfördernde Wirkung wird dieser Farbe nachgesagt. Nicht umsonst sind viele Restaurants mit roter Wandfarbe versehen.

Im Esszimmer kann Rot seine gesamte Stärke ausspielen. Es sorgt für eine gemütliche Atmosphäre und steigert die kulinarischen Genüsse.

Auch im Schlafzimmer kann Rot für die richtige Priese Leidenschaft sorgen.

In der richtigen Dosierung sorgt Rot für eine wärmende, gemütliche und wohnliche Atmosphäre. Vielleicht genügt auch ein Farbstreifen vor dem Esstisch als farblicher Akzent. So wird der Raum nicht zu sehr in die Enge getrieben.

Natur pur in den eigenen vier Wänden

Egal, ob im eigenen Garten oder im Wald, Grün lässt sich in der Natur überall finden.

Fotolia © Photographee.eu

Fotolia © Photographee.eu

Genau deshalb steht die Farbe für Natürlichkeit und Gesundheit. Sie sorgt für Lebensfreude, Energie und eine große Portion Frühling. Damit wird jeder Raum freundlich, frisch, belebend und harmonisierend zugleich. Grün ist eine Sekundärfarbe, das heißt sie wird aus zwei Farben – Gelb und Blau – zusammengesetzt. Das Farbspektrum ist deshalb sehr breit und zieht sich vom dunklen Tannengrün bis zu hellem Lindgrün.

Laut Farbpsychologie wirkt die Farbe Grün frisch und natürlich und fördert so die Konzentration. Schulräume werden deshalb gerne in Grün gehalten. Auch für Arbeitszimmer eignet sich die Farbe bestens. Doch auch im Wohnzimmer oder im hauseigenen Wellnessbereich kann sie gut eingesetzt werden. Denn Grün ist auch die Farbe der Ruhe und der Entspannung. Sie sorgt für Wohlbefinden.

Bodenständige und zurückhaltende Farben wir Braun oder Grau vermitteln ebenso wohlige Geborgenheit. Diese Erdtöne sorgen für ein gemütliches Nest in Ihren vier Wänden.

Sie sehen, jede Farbe hat ihre Besonderheit. Ein weiterer wichtiger Aspekt, den Sie beachten sollten, bevor Sie sich für eine Wandfarbe entscheiden, sind die Geschmäcker aller Bewohner. Denn jede Farbe hat ihre Wirkung und so kann es auch sein, dass so manche Farbe bei jemandem Unbehagen auslöst. Klären sie dies im Vorhinein ab, bevor Sie sich für eine Wandfarbe entscheiden.

Ebenso entscheidend für die Farbwirkung sind die Lichtverhältnisse. Bevor Sie eine ganze Wand oder gar einen ganzen Raum ausmalen lassen, streichen Sie mehrere Farbtöne an die Wand und beobachten Sie die Farbwirkung. Manche Farben wie z.B. Rot variieren stark mit den Lichtverhältnissen. Ein Farbtest kann deswegen sehr hilfreich sein. Manche Hersteller bieten hierfür kleine Farbflaschen zum Testen an.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Planung Ihres Farbraumkonzeptes!

Massiv schöne Grüße

Ihr Wienerberger Massivwerthaus Serviceteam

Hausbau_Starterpaket_FB_Blog_18

By |2018-06-06T12:43:37+00:0021.03.2018|Massivwerthaus, Planungstipps, Uncategorized|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment