Niedrigenergiehaus | 5 gute Gründe für den Evergreen

//Niedrigenergiehaus | 5 gute Gründe für den Evergreen

Niedrigenergiehaus | 5 gute Gründe für den Evergreen

Schon seit längerer Zeit ist das Thema Energieeffizienz im Hausbau ein sehr wichtiges. Seit Jahren entwickelt sich die Branche weiter und viele neue Hauskonzepte sind seither entstanden. Konzepte wie das Passivhaus, Sonnenhaus oder Plus Energie Haus wurden vorgestellt. Jedoch gilt zu sagen, dass das Niedrigenergiehaus nach wie vor das beliebteste und meistgebaute Energiesparhaus Konzept in Österreich ist.

Definition Niedrigenergiehaus

Im Grunde genommen lässt sich der Begriff Niedrigenergiehaus durch den Heizwärmebedarf HWB eines jeweiligen Hauses definieren. Das heißt, der HWB legt fest wieviel kWh/m² benötigt wird. Nach heutigem Stand der Technik muss dieser bei mindestens 35 bis 45 kWh/m² liegen, damit man von einem Niedrigenergiehaus sprechen kann. Durch eine dichte Gebäudehülle, eine entsprechende Wanddicke und passende energieeffiziente Fenster lässt sich dieser Standard leicht erreichen. Wenn ein Haus eine höhere Energieeffizienz erreicht und einen HWB unter 30 kWh/m² aufweist, spricht man eigentlich schon vom Niedrigstenergiehaus. Im Sprachgebrauch wird aber meist weiter vom Niedrigenergiehaus gesprochen. Damit diese Kennzahl erreicht werden kann, muss einigen Faktoren erhöhte Aufmerksamkeit geschenkt werden. Für einen niedrigeren Wert sind z.B. eine kompakte Bauweise, die Ausrichtung zur Sonne oder Luftdichtheit notwendig.

Wie viel Energieeffizienz macht Sinn

Natürlich ist es auch technisch möglich, sein Haus noch effizienter zu planen und zu bauen. Ein Passivhaus mit einem Heizwärmebedarf von 10 bis 15 kWh/m² ist in Österreich kein Problem. Allerdings ist dieser Standard mit einem erhöhten Kostenaufwand bei der Errichtung verbunden. Außerdem ist in dieser Konstruktion eine kontrollierte Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung zwingend notwendig. Diese und weitere Faktoren wie die eingeschränkte Architektur reduzieren die Attraktivität des Konzeptes. In den letzten Jahren hat deshalb auch der Anteil der Passivhäuser stagniert. Zugelegt haben hingegen Hauskonzepte, die nicht auf einen niedrigeren Heizenergiebedarf, sondern auf alternative und sich erneuernde Energie Gewinnung gesetzt haben. So erfreut sich das Sonnenhaus Konzept, welches überwiegend (> 50%) auf die Nutzung solarer Energie zur Beheizung und Warmwasserbereitung setzt, großer Beliebtheit. Auch das e4 Ziegelhaus 2020, welches die Sonnenkraft mit erneuerbaren Energieträgern für Beheizung und Warmwasserbereitung kombiniert, ist ein wunderbares Beispiel dafür. Bei beiden Konzepten wird beim Gebäude ein Niedrigenergiehaus Standard erreicht und durch die erneuerbaren Energien ein geringerer Primärenergiebedarf bzw. geringere Co2 Emissionen als bei einem Passivhaus erreicht. Kurz gesagt, nicht der Heizenergiebedarf sondern die Gesamtbetrachtung entscheidet über die Ökologie des Gebäudes.

Fünf gute Gründe für ein Niedrigenergiehaus

Freie Architektur: Wenn Sie die Individualität lieben und Ihr Haus so gestalten möchten, wie Sie wollen, dann sind Sie bei diesem Energiestandard genau richtig. Hierbei haben Sie alle gestalterischen Möglichkeiten und müssen auf nichts verzichten.

Freies Heizsystem: Eine Wohnraum Lüftung macht komfortables Wohnen möglich. Sie profitieren von ständiger frischer Luftzufuhr und das über 24 Stunden am Tag. Wenn Sie allerdings gerne mittels Fenster lüften, dann macht eine kontrollierte Wohnraumlüftung wenig Sinn und ein Passivhaus ist somit fast unmöglich. Bei einem klassischen Niedrigenergiehaus spielt ihre Vorliebe zum Lüften und Heizen keine Rolle, alle Systeme sind möglich.

Günstige Errichtungskosten: Das Niedrigenergiehaus ist ein Hauskonzept, welches sich seit Jahren bewährt. Das System ist ausgereift und die Errichtungskosten sind somit am niedrigsten.

Wohlfühlklima: Ein aus Ziegel errichtetes Haus bietet ein angenehmes Raumklima über das ganze Jahr. Im Sommer ist es angenehm kühl und im Winter bleibt es wohlig warm.

Technisch erweiterbar: Ein klassisches Niedrigenergiehaus ist jederzeit mit innovativer Technologie erweiterbar. Egal ob mit Solar, Photovoltaik oder sonstigen erneuerbaren Energiequellen. Eine Kombination aus möglichst effizienter Bauweise und geringen Heizkosten ist somit jederzeit möglich.

Nähere Informationen zu weiteren Hauskonzepten, finden Sie in unserem Beitrag; ENERGIEEFFIZIENT BAUEN MIT UNSEREN QUALITÄTSPARTNERN.

Massiv schöne Grüße

Ihr Wienerberger Massivwerthaus Serviceteam

Hausbau_Starterpaket_FB_Blog_18

By |2018-06-21T18:39:22+00:0021.06.2018|Uncategorized|0 Comments

Leave A Comment