Sonnenhaus – ein Konzept mit Zukunft

/, Massivwerthaus/Sonnenhaus – ein Konzept mit Zukunft

Sonnenhaus – ein Konzept mit Zukunft

Ein Haus zum Wohlfühlen, massiv und energieeffizient – dies sind die Eigenschaften, die ein neues Zuhause mitbringen soll. Genau dies ermöglicht das Sonnenhaus-Konzept. Hierbei handelt es sich um ein klassisches Niedrigenergiehaus, welches zusätzlich die Kraft der Sonne nutzt, um damit ca. 80 % des Heizwärmebedarfes eines Hauses abzudecken. Da die Sonne keine Rechnung schickt, verur­sacht ein Sonnenhaus sehr geringe Heizkosten und spart viel Primärenergie wie Heizöl oder Gas. Wie die Technik genau funktioniert, worauf Sie achten müssen und welche Vorteile Sie damit haben, erklären wir im folgenden Beitrag.

Ein Sonnenhaus setzt umfassende individuelle Baulösungen und fachlich-technisches Know-how voraus. Neben der Nutzung der Sonnenenergie für Warmwasser und Heizung spielt der Wohnkomfort eine große Rolle. Es gilt die gesamte Energieeffizienz – und nicht nur das simple Energie einsparen – in den Mittelpunkt zu stellen. Das heißt: Es kommt nicht nur darauf an, wie viel an Energie verbraucht wird, sondern in erster Linie wie umwelt-, klima- und kostenschonend diese Energie erzeugt wird. Es ist nicht erforderlich, auf Kosten der Wohnqualität Energie einzusparen, da die Energieversorgung wie z.B. die Solarenergie gratis und umweltfreundlich erfolgt. Dies macht ein Sonnenhaus möglich.

Funktion und Bauweise eines Sonnenhauses

Bei einem Sonnenhaus werden großflächige Kollektorflächen (ca. 25-50m2), südseitig am Dach oder an der Fassade angebracht. Diese fangen vor allem im Winter viel Strahlenenergie ein und wandeln diese effizient in Wärme um. Die so gewonnene Sonnenwärme wird in einem Solartank (ca. 4 – 10 m3) gespeichert und kann so ganzjährig nach Bedarf verbraucht werden. Damit kann dann das Sonnenhaus auch in sonnenlosen, kalten Zeiten über mehrere Tage oder Wochen beheizt werden. Im Unterschied zur Erzeugung von Warmwasser im Sommer werden Kollektoren zur Beheizung eines Hauses relativ steil aufgestellt, damit im Winter die Strahlung der niedrig stehenden Sonne möglichst senkrecht auf die Kollektoroberfläche auftrifft und so einen maximalen Energieertrag gewährleistet. Zusätzlich sorgen die massiven Ziegelwände und Decken durch ihre hervorragende Speicherfähigkeit für langanhaltende Wärme. Außerdem Bedarf es im Sommer bei einer intelligenten Planung keiner zusätzlichen Kühlung. Die Räume bleiben im Winter wohlig warm und im Sommer angenehm kühl.

Der restliche Energiebedarf für Warmwasser und Heizen wird bei einem Sonnenhaus durch erneuerbare Energieträger wie z.B. einem Kaminofen, einer Pelletsheizung oder einer Wärmepumpe gewonnen. Die Heizung wird gleichzeitig über eine wasserführende Leitung an den Wasserspeicher angeschlossen, so dass die Abwärme ebenfalls gespeichert werden kann. Das trägt zusätzlich zum Wohlbefinden bei. Als Bewohner entscheiden Sie selbst, welche Räume etwas wärmer sein sollen oder ob Sie frische Luft durch das Öffnen der Fenster oder durch eine Wohnraumlüftung kontrolliert haben wollen. Ein Sonnenhaus macht individuelles Beheizen und behagliches Wohnen möglich. Zusätzlich verur­sacht ein Sonnenhaus sehr geringe Heizkosten und spart viel Primärenergie wie Heizöl oder Gas.

Die Sonnenhaus Vorteile

    • Individualität: Ein Sonnenhaus lässt sich individuell planen und bauen. Sie müssen dabei keine Rücksicht auf Grundriss-Form nehmen und können frei wählen.
    • Wohnkomfort. Mit diesem Hauskonzept erhalten Sie höchste Behaglichkeit ohne zusätzlich notwendige Klimatisierung. Die ideale Kombination von Wärmedämmung und Speicherung in massiven Bauteilen sorgt für ein natürliches Raumklima. Die Räume bleiben natürlich warm im Winter und kühl im Sommer.
    • Wohngesundheit: Durch die Verwendung von natürlichen Baustoffen erhalten Sie ein wohngesundes Zuhause für sich und Ihre Familie.
    • Energieeffizienz durch geringe Heizkosten: Da der Hauptenergieträger die Sonne ist und diese kostenlos scheint, sparen sie bis zu 50 % der Energiekosten.
    • Umweltschonend und zukunftssicher: Durch die Nutzung der Sonnenenergie schonen Sie die Umwelt und tragen entscheidend zum Umwelt- und Klimaschutz bei. Für eine sichere Zukunft.
  • Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffen: Bei einem Sonnenhaus verwenden Sie krisensichere, saubere und erneuerbare Energie.

Kosten eines Sonnenhauses

Bei einem Sonnenhaus sind zu einem klassischen Niedrigenergiehaus zwei zusätzliche Kostenfaktoren hinzuzurechnen. Zum einen die Kollektorfläche und zum anderen der Wassertank bzw. der Pufferspeicher. Für die gesamte Anlage von Kollektoren und Speicher inkl. Montage sind mit ca. € 700.- bis € 1.000.- je m2 Kollektorfläche zu rechnen. Der Preis variiert etwas nach Größe. Bei kleineren Anlagen kommt es zu einem höheren Preis je m2, da die Kosten für den Speicher bzw. Zubehör nicht proportional steigen. Im Gegensatz dazu können Sie je nach Deckungsgrad bis zu 80 % der Heizkosten einsparen.

Wenn Sie sich für ein Sonnenhaus interessieren, können Sie sich gerne bei unseren Wienerberger Massivwerthaus Partnern informieren. Diese beraten Sie gerne. Einfach hier klicken und den passenden Partner in Ihrer Region kontaktieren.

Massiv schöne Grüße

Ihr Wienerberger Massivwerthaus Serviceteam

By |2019-03-22T06:42:54+00:0022.03.2019|Energieeffizienz, Massivwerthaus|Kommentare deaktiviert für Sonnenhaus – ein Konzept mit Zukunft