Weniger Stress beim Hausbau | 5 hilfreiche Tipps

//Weniger Stress beim Hausbau | 5 hilfreiche Tipps

Weniger Stress beim Hausbau | 5 hilfreiche Tipps

Für einen gelungenen Ablauf während des Hausbaus braucht es eine gute Übersicht und eine strukturierte Vorgehensweise. Denn schon während der Planungsphase werden Sie in viele neue Themen eintauchen und auch zahlreiche Entscheidungen treffen müssen. Schnell kann es passieren, dass Sie in dieser Situation unter Stress geraten und den Überblick verlieren. Damit bei Ihnen der Hausbau nicht allzu stressig wird und Sie die Übersicht behalten, haben wir für Sie die wichtigsten Punkte zusammengefasst.

Die wichtigsten Tipps für den Hausbau

Informationen strukturieren

Ein durchschnittliches Haus besteht aus mehr als 2000 unterschiedlichsten Komponenten. Angefangen vom Ziegel für das Mauerwerk bis hin zum passenden Dübel für das Loch darin, bedarf es bei jedem Arbeitsschritt einer Entscheidung. Das heißt aber nicht, dass Sie jede Komponente einzeln entscheiden müssen, unsere Massivwerthaus Partner nehmen Ihnen zahlreiche Entscheidungen ab und fertigen den idealen Plan für Sie an. Damit sie dies tun können, benötigen unsere Baumeister aber die wichtigsten Entscheidungen für die Entwurfsplanung von Ihnen. In dieser Phase sollten Sie sich zumindest über folgende Fragen im Klaren sein:

  • Wie groß soll das Haus werden und wie viele Zimmer werden benötigt?
  • Welcher Stil bzw. welcher Haustyp ist gewünscht? Welcher Grundriss soll es werden?
  • Welches Wandsystem und welches Heizsystem bevorzugen Sie?

Dies sind die wichtigsten Fragen, die für die Entwurfsplanung vorab geklärt werden müssen. Nähere Infos zur Entwurfsplanung und eine passende Checkliste bekommen Sie hier mit unserem kostenlosen Hausbau-Starterpaket.

Die Detail-Entscheidungen über die Innenausstattung folgen erst in der Angebotsphase, nachdem die Entwurfsplanung abgeschlossen ist. Versuchen Sie deshalb zuerst die großen Entscheidungen für den Entwurf zu fixieren.

Mitarbeit und Ausbaustufe definieren

Viele Häuslbauer möchten durch Eigeninitiative Geld sparen. Doch wer selber mit anpacken will, sollte sich schon im Vorfeld mit den eigenen Belastungsgrenzen auseinandersetzen. Für die meisten Bauherren ist es sinnvoll, sich auf die typischen und überschaubaren Heimwerker-Arbeiten zu beschränken.

Überlegen Sie sich im Vorfeld genau, wieviel Zeit Sie aufbringen können und möchten, damit Ihnen beim Hausbau böse Überraschungen erspart bleiben. Wenn Sie sich unsicher sind, überlassen Sie die Arbeiten lieber den Profis.

Egal, ob Sie ihr Haus fixfertig errichten lassen oder ob Sie selbst mitanpacken möchten, wir bieten Ihnen durch unsere 5 Ausbaustufen mit exakt definierten Leistungsangeboten alle Möglichkeiten, um entweder selbst beim Bau Hand anzulegen oder Ihr Wienerberger MassivWertHaus bezugsfertig errichten zu lassen.

Zeit bewusst einplanen

Wenn Sie selbst beim Hausbau mitanpacken, wird dies entsprechende Zeit benötigen. Doch nicht nur die Mitarbeit benötigt Zeit. Schon in der Planungsphase wird einiges an Zeit benötigt, um entsprechende Entscheidungen zu treffen. Planen Sie dafür genügend Pufferzeiten ein. Ein Gespräch in der Planungsphase sowie auch in der Angebotsphase kann schon 2-3 Stunden dauern. Planen Sie sich für diese Gespräche genügend Zeit ein. Bis ein Haus fertig geplant und der Vertrag abgeschlossen ist, bedarf es ca. 3-4 Gespräche. Für jedes einzelne sollten Sie sich genügend Zeit nehmen.

Außerdem ergibt sich für die interne Entscheidungsfindung in der Familie ein größerer Gesprächsbedarf. So sollten Sie auch für die Informationseinholung wie beispielsweise einen Messebesuch oder das Durchstöbern von Infomaterialien ausreichend Zeit einplanen.

Entscheidungen treffen und dabei bleiben

Einer der häufigsten Gründe, der die Kosten beim Hausbau aus dem Ruder laufen lässt, sind Entscheidungsänderungen während der Hausbauphase. Denn jede Änderung des erstellten Plans ist mit Mehraufwand verbunden, der sich auf die Gesamtkosten auswirkt. Versuchen Sie deshalb im Vorfeld alle Entscheidungen in Ruhe durchzudenken, hier gilt das Motto: In der Ruhe liegt die Kraft!

Wenn Sie im Vorfeld Ihre Entscheidungen in Ruhe durchdenken und dabei bleiben, wird es für unsere Baumeister ein Leichtes sein, den Fixpreis und den Fixtermin einzuhalten.

Früh genug anfangen

Zeitdruck führt nur selten zu einer guten Entscheidungsfindung. Planen Sie deshalb für den gesamten Hausbau genügend Zeit ein. Schon die Planungsphase benötigt einiges davon. Wieviel Zeit im konkreten Fall vom Erstgespräch bis zum Spatenstich benötigt wird, ist schwer zu sagen. Mit drei Monaten sollten Sie allerdings mindestens rechnen. Je nach Dauer, die für die Entscheidungsfindung und die Baugenehmigung benötigt wird, kann dieser Zeitraum natürlich auch wesentlich länger sein. Wenn Sie beim Verwirklichen Ihres Lebenstraumes nicht in Stress geraten wollen, starten Sie Ihr Herzensprojekt früh genug.

Wenn Sie schon im kommenden Jahr mit dem Bau beginnen möchten, dann lernen Sie doch unsere Baumeisterpartner bei einem persönlichen Gespräch direkt kennen. Hier finden Sie diese in der Übersicht!

Mit massiv schönen Grüßen

Ihr Wienerberger Massivwerthaus Serviceteam!

Hausbau_Starterpaket_FB_Blog_18

By | 2018-11-08T11:14:06+00:00 08.11.2018|Uncategorized|Kommentare deaktiviert für Weniger Stress beim Hausbau | 5 hilfreiche Tipps