Wohngesundes Bauen: Die wichtigsten Fakten

///Wohngesundes Bauen: Die wichtigsten Fakten

Wohngesundes Bauen: Die wichtigsten Fakten

Egal ob energieeffizientes, nachhaltiges oder ökologisches Bauen, es gibt viele Anforderungen, die heute an ein Einfamilienhaus gestellt werden. Doch alle vorhin genannten Faktoren berücksichtigen nicht den wirklich entscheidenden, damit Sie sich in Ihrem Zuhause wohlfühlen: die Gesundheit. In der Branche wird dieser unter dem Begriff wohngesundes Bauen zusammengefasst. Mittlerweile ist die wohngesunde Bauweise ein wesentlicher Bestandteil beim modernen Hausbau. Doch was bedeutet eigentlich wohngesundes Bauen und worauf müssen Sie achten? Diese wichtigen Fragen und neueste Erkenntnisse dazu möchten wir im folgenden Beitrag für Sie beantworten.

Was bedeutet wohngesundes Bauen?

Jedes neu zu errichtende Haus besteht aus unzähligen unterschiedlichsten Materialien wie Putz, Farbe oder etwa Bodenbelägen, um nur einige davon zu nennen. Und jeder Baustoff – sowie auch alle Einrichtungsgegenstände – können problematische Schadstoffe beinhalten, welche an die Innenraumluft abgegeben werden und in der Folge zu Gesundheitsproblemen führen können. Genau dies gilt es durch wohngesundes Bauen zu verhindern. Diesem Thema hat sich unter anderem auch das Sentinel Haus Institut in Freiburg gewidmet und Wohngesundheit wie folgt definiert: “Ein Gebäudezustand, der durch Minimierung von gesundheitsschädlichen Einflüssen für die Gesundheit optimale Bedingungen schafft und damit dazu beitragen kann, die Gesundheit möglichst zu erhalten, Menschen mit besonderen Sensitivitäten gegenüber Umwelteinflüssen sogar eine Reduzierung ihrer Befindlichkeiten zu bieten und im Individualfall durch positive Effekte wie Licht und Farbe das Wohlbefinden sogar zu steigern.“

Das heißt, es gilt bei der Planung und beim Bauen moderner Häuser darauf zu achten, die richtigen Baumaterialien zu verwenden und andere negative Einflüsse wie Elektrosmog oder Schimmelbildung im Haus zu vermeiden.  Zudem sollten positive Effekte wie die Lichteinstrahlung bei der Planung berücksichtigt werden.

Die Gesundheit ist das höchste Gut des Menschen. Und da wir – vor allem im Winter – unzählige Stunden innerhalb von Gebäuden verbringen, spielt die Wohngesundheit beim Hausbau eine enorm wichtige Rolle. Wenn dies nicht berücksichtigt wird, kann es zu verschiedensten Krankheitssymptomen wie Kopfschmerzen, Schwindel oder Reizungen der Schleimhäute kommen. Um derartige gesundheitliche Probleme zu verhindern, müssen einige Parameter berücksichtigt und eingehalten werden, denn Schadstoffquellen gibt es bei Einfamilienhäusern viele. Welche Faktoren Sie als Bauherr beachten sollten, möchten wir im Folgenden anführen.

Wohngesunde Baustoffe & Dämmstoffe

Der Ziegel als massiver und naturbelassener Baustoff ist der ideale Grundbaustoff für gesundes Wohnen. Denn dieser sorgt automatisch für eine gesunde Feuchteregulierung und durch seine Speichermasse zudem für angenehm warme Temperaturen im Winter und Kühle im Sommer. Etwas genauer sollten Sie bei der Dämmung hinsehen. Hier sind ökologische Dämmungen wie Holzfaser, Hanf, Flachs, Steinwolle oder Schafwolle anderen Dämmstoffen vorzuziehen. Damit dabei auch keine Schimmelbildung auftritt, ist eine fachgerechte Ausführung unumgänglich.  Als ideal für wohngesundes Bauen dient das neue Ziegelbausystem von Wienerberger. Dabei ist die Steinwolle bereits im Ziegel integriert. So werden Fehler vermieden und die Vorteile des Ziegels für das gesunde Raumklima kommen zur vollen Entfaltung.

Putze & Farben

Je näher der Baustoff am Innenraum ist, desto größer sind seine Auswirkungen. Eine sehr große Rolle bei der Wohngesundheit kommt deshalb dem Putz und der Farbe zu. Auch aufgrund der Größe der Fläche wirken sich diese Baustoffe erheblich auf die Wohngesundheit aus.  Wichtig für ein gutes und gesundes Raumklima ist der Feuchtigkeitsausgleich zwischen Innenraumluft, Farbe, Putz und Wandkonstruktion. Damit dies gewährleistet ist, benötigt es Putze und Kalke auf Kalkbasis. Solche können Schadstoffe sogar abbauen und Schimmel hemmen.

Bodenbeläge, Kleber und Einrichtungsgegenstände 

Auch Kleber, Lacke, Öl, Fugenmassen oder unterschiedlichstes Mobiliar können giftige Ausdünstungen abgeben und Ihnen gesundheitliche Probleme bereiten. Besprechen Sie mit den ausführenden Unternehmen sehr genau, welche Materialien verwendet werden. Eine übersichtliche Aufstellung darüber, welche Produkte gesundheitsverträglich sind, finden Sie auf der Homepage des Sentinel Haus Instituts.

Regelmäßiger Luftaustausch

Gerade bei modernen, hoch energieeffizienten Gebäuden ist es wichtig, dass es zu einem regelmäßigen Luftaustausch kommt. Dies kann entweder durch regelmäßiges Stoßlüften oder auch durch eine Lüftungsanlage erreicht werden.

Wohngesundes Planen

Auch andere Faktoren wie die Lichteinstrahlung, Farbgestaltung aber auch ein guter Schallschutz tragen sehr zu einem wohngesunden Gebäude bei. Für eine stimmige Farbgestaltung können zukünftige Bauherren sich die neusten Erkenntnisse der Farbpsychologie zu Nütze machen. Auch das Thema Tageslicht spielt eine wichtige Rolle, wenn es um Behaglichkeit und somit auch Wohngesundheit geht. Lassen Sie deshalb auch genügend davon in Ihr zukünftiges Heim.

Ein weiterer wichtiger Aspekt für gesundes Wohnen ist der Schallschutz und so sollte diesem Thema genügend Aufmerksamkeit gewidmet werden. Denn nur wer sich ruhig bettet, kann gesund in den Tag starten.

Zu guter Letzt gilt, sich bei der Planung auch dem Thema Elektro-Smog zu widmen, da dieser die Gesundheit nachhaltig negativ beeinflusst. Vor allem die Schlafräume sollten davon weitgehend verschont bleiben und elektronische Geräte auf ein Minimum reduziert werden. Schon während des Grundstückkaufes sollten Sie etwaige Starkstromleitungen vermeiden.

Um ein modern errichtetes Einfamilienhaus komplett wohngesund umsetzen zu können, benötigt es viel Know-how, eine umsichtige Planung sowie eine fehlerfreie Ausführung. All diese Faktoren gewährleisten Ihnen die Wienerberger Massivwerthaus Baumeisterpartner.  Gerne beraten Sie diese auch näher zu dem umfangreichen Thema Wohngesundheit.

Massiv schöne Grüße

Ihr Wienerberger Massivwerthaus Serviceteam

By |2019-07-05T20:43:06+00:0005.07.2019|Planungstipps, Wohngesundheit|Kommentare deaktiviert für Wohngesundes Bauen: Die wichtigsten Fakten

About the Author: